Wärmeschutz

Die Wärmeschutzgläser bestehen wie herkömmliche Isoliergläser aus zwei Floatglasscheiben. Sie unterscheiden sich dadurch, dass eine Floatglasscheibe im Scheibenzwischenraum auf der Innenseite mit einer hauchdünnen Edelmetallschicht überzogen ist, die aber die Klarheit des Glases nicht wahrnehmbar verändert. Der Scheibenzwischenraum ist mit dem Edelgas Argon gefüllt.

Der Effekt: Die Beschichtung reflektiert fast vollständig die Wärmestrahlung, die aus einem Gebäude entweichen will und wirft diese in den Raum zurück. Das Edelgas Argon unterbindet zusätzlich den molekularen Wärmeaustausch.

Dieses Glas erreicht eine Wärmedämmung wie eine 30 cm dicke Ziegelwand und reduziert somit Ihre Heizkosten!

Um einen Vergleich herzustellen wird die Wärmedämmleistung des Glases mit dem "k"-Wert = "U"-Wert beschrieben. Je niedriger dieser Wert umso geringer ist der Wärmeverlust. Der "k"-Wert ist der wichtigste Wert eines Isolierglases.

Die Verglasung mit Isolierglas ohne Wärmeschutz erreicht einen k-Wert von 3,0 W/m2K.

Verglasungen mit Flachglas - einfaches Fensterglas - erreichen nur 5,8 W/m2K.

Die Verglasung mit Wärmeschutzgläsern erreicht Werte zwischen 1,6 bis 1,1 W/m2K.

FUNKTION - WÄRME